HIER GEHTS ZUM SCHNUPPERGESPRÄCH

ÜBER MICH

Was ich zum „home“ noch ergänzen möchte ist: 

Snapshot(55)Ich bin 53 Jahre alt, ich habe 2 Pubertierende, seit 3 einhalb Jahren einen wertekonservativen Partner, und ich forsche, seit ich denken kann, auf dem Gebiet der „menschlichen Kommunikation“, und warum sie dort gelingt und an anderen Stellen misslingt.

Mit 21 Jahren war mein zu beforschendes Gebiet die Volksschule, wo ich als „Bachelor of Education“ herauszufinden versuchte, wie es Kindern möglich ist, in diesem zarten Alter schon zu entdecken, was sie im Leben später wirklich tun wollen?

Nach 4 Jahren dieses Tuns suchte ich eine neue Herausforderung in der Schauspielausbildung, wo ich durch das In-andere-Charaktere-Schlüpfen der Psyche von Menschen näher kommen wollte. Und wo ich dann, das Beobachtete in Form von meinen Kabaretts auf der Bühne zum Lachen anbot.

Jahre später juckte mich dann eine Business-Coaching-Ausbildung, damit ich die Psyche im „Geschäftsleben“ verstehen würde können. Und jetzt, Jahre später, habe ich mir meinen innigsten Wunsch erfüllt: ich bin hoch offiziell eine Expertin, die andere Menschen psychologisch beratet in Bezug auf Selbstwert/Selbstliebe/Selbstvertrauen und bezüglich allen Beziehungen. Und zwar wie man eine „Blühende Beziehung“ kreiert, auch wenn es immer mal Streit, Konflikte oder Schweigen und Distanz gibt.

Was ist meine Geschichte dazu?

1. Ich hatte null Selbstwert und null Selbstliebe.

2. Ich erlebte und initiierte mehrere Trennungen im Laufe meines Lebens.

3. Ich wollte das so nicht mehr wiederholen!

4. Dazu beschloss ich, jedes kleinste Detail zu erforschen, wie 2 Menschen es schaffen können? Wie sich das Mindset von harmonischen Beziehungen unterscheidet vom Mindset in Beziehungen, wo es öfter Konflikte gibt? Warum Menschen aneinander und an sich selbst zu zweifeln anfangen? Ob das wirklich „nur“ in der Kindheit begründet liegt, oder ob wir Menschen einfach grundlegend mehr Wissen über das Phänomen „Beziehungen“ haben und lernen sollten?

5. DAS GUTE: nach einem inzwischen ca. 35-jährigem Studium aller dieser Fragen, habe ich tatsächlich Antworten gefunden!

Wenn Sie diese wissen wollen, lade ich Sie ein, sich hier auf meiner Page umzusehen! Denn eines weiß ich inzwischen: Ich will „Blühende Beziehungen“ führen mit mir selbst, mit meinem Partner, mit meinen Kindern, mit meinen Freundinnen, mit meiner ganzen Urspungsfamilie und in meinem Arbeitsumfeld. Und dafür tue ich alles! Weil es mich glücklich macht, mit den mir wichtigen Menschen „Nähe“ spüren zu dürfen!

Wo Sie diese Inputs finden? Hier:

Ich freue mich, wenn auch Sie etwas zum Gelingen Ihrer „Blühenden Beziehungen“ beitragen wollen!

Ihre Hilde Fehr