HIER GEHTS ZUM SCHNUPPERGESPRÄCH

„WENN DU DIE *SELBSTLIEBE* ALS EGOISTISCHES BEIWERK ABLEHNST, GENAU DANN BRAUCHST DU SIE AM DRINGENSTEN!“

„WENN DU DIE *SELBSTLIEBE* ALS EGOISTISCHES BEIWERK ABLEHNST, GENAU DANN BRAUCHST DU SIE AM DRINGENSTEN!“ – ODER EIN ANTWORTVERSUCH AUF DIE FRAGE, WARUM DIE SELBSTLIEBE IMMER NOCH SO EINEN SCHLECHTEN RUF BESITZT…!

Ich habe eine Kundin, die sich selbst geheiratet hat, und die dies sogar im Kreise ihrer vielen Freundinnen mit einem riesigen Fest feierte. Und dem noch nicht genug, diesen neuen Lebensabschnitt auch noch mit einem BungeejumpingSprung von einer der höchsten Brücken Europas ritualisierte! Ich war davon so begeistert, dass ich meinem Partner erzählte: „Stell dir vor, die hatte so einen Mut, dass sie das nicht im „stillen Kämmerlein“ wie ich damals machte, sondern echt…!“ Ja mehr hatte es nicht gebraucht, um an einem schönen Sonntagnachmittag in einer Lebens-Grundsatzdiskussion zu landen! 

„Selbstbezogen, egoistisch und nur noch aufs Ich bezogen sei unsere Gesellschaft heutzutage! Wir würden immer mehr in der Rücksichtslosigkeit und im Egoismus verkommen und jedem sei es inzwischen egal, wie es dem anderen und dem Nachbarn gehen würde!“ sind nur ein kleiner Ausschnitt der Sätze, die über mich hereinprasselten…

hilde blog2122tJetzt bin ich aber eine Frau, die 1. sich selbst geheiratet hat, mit Trauring, mit dem Treueversprechen, auf mich selbst zeitlebens gut aufzupassen und mir und meinen Werten bis zum Tod treu zu bleiben. Die 2. zu genau diesem Thema über 100mal ein eigenes Kabarett-Programm (Fehr-liebt, Fehr-lobt, Fehr-heiratet HILDE“ gespielt hat und immer noch spielt (Meine Lieblingsstelle… Cellulitelanze brechen/Achtung Männer „etwas“ heftig! Zum Video), und die 3. zudem noch ein Buch dazu geschrieben hat. (Endlich lieb ich mich! Du dich auch? Eine Anleitung zum Ausstieg aus dem Schönheitswahn) Also blieb ich an jenem Sonntag, zwischenzeitlich schon Abend 😉 nur noch mit der einen Frage alleine übrig:

WARUM HAT DIE SELBSTLIEBE IMMER NOCH SO EINEN  SCHLECHTEN RUF? 

Snapshot(305)Gedacht und am nächsten Tag in meinem Kurs „Selbstbewusst zum Erfolg“ ins Rennen geworfen: Egoismus. Hochnäsig. Ellbogentechnik. Narzisst. Rücksichtslos. Sich als etwas Besseres fühlen. SelbstVERliebt. Und schon waren wir beim Punkt: Das kleine „VER“ inmitten des Wortes Selbstliebe macht es nämlich aus. Denn wenn wir einen genauen Blick riskieren, können wir dieses Thema in genau zwei Lager einteilen. In:

1. Alles was von AUSSEN KOMMEN MUSS.

2. Alles was WIR UNS SELBST VON INNEN GEBEN.

Und dann wurde bald auch den Männern (Interessanterweise haben vorzüglich Männer der Selbstliebe gegenüber wie eine automatische Abwehr eingebaut… ) klar, dass es niemals Egoismus sein kann, wenn wir uns selbst von innen etwas geben. Wenn wir uns selbst nähren und mit positiven Gefühlen und Taten füttern.

Und dass es tatsächlich etwas grundsätzlich Anderes ist, wenn wir vom Außen etwas fordern und verlangen. „Gib mir ein Kompliment!“ – „Finde mich schön!“ – „Füttere mich, damit ich mich gut fühle!“ – „Gib mir deine Aufmerksamkeit. Ich rede jetzt! Rede du mit jemand anderem. Mit mir bist du für mich da!“

Und auf einmal wurde allen klar: Egoismus ist es, NICHT für sich selbst zu sorgen. Weil man dann alles, was man innerlich als Leere, Hässlichkeit, Unliebenswertigkeit u.v.a.m. empfindet, vom anderen und von der Gesellschaft einfordert, dass diese die Leere auffüllen solle. Sprich das heisst im Umkehrschluss: nähren wir uns mit Selbstliebe selbst, sind wir glücklich und satt und können dem anderen und der Gesellschaft etwas geben.

SnapshotßSo hat die Selbstliebe die Kraft und Möglichkeit, dass du dich zuerst selbst sättigst: mit Liebe, Zuwendung, Selbst-Umarmungen, Anerkennung, Lob, mit Zeit für dich selbst, mit Dingen die dich glücklich machen und deine Lebensfreude befriedigen, mit Einfühlungsvermögen für dich selbst, mit Mitgefühl dafür, wie du dich gerade fühlst, mit wertschätzdenen Worten über dein Aussehen deine Figur und dein Alter, mit wertschätzenden Taten und Gedanken für und über dich selbst!

Denn eines kannst du als absolute Wahrheit hinnehmen:

SO WIE DU MIT DIR SELBST UMGEHST, GEHST DU AUCH MIT DEINEM NÄCHSTEN UM!

Wenn du dich selbst nicht gut behandeln kannst, dann KANNST du es auch mit anderen nicht. Weil dir grundsätzlich die Fähigkeit für Mitgefühl, für Lob, für Anteilnahme, für Rücksicht (Ja man kann und muss auch auf sich selbst Rücksicht nehmen, denn unsere Leistungsgesellschaft fordert so rücksichtlsos von uns, dass nur WIR selbst sagen könnnen, stopp! Das ist mir jetzt zuviel!“), die Fähigkeit in Frieden zu sein und das Wichtigste auch für dich selbst und mit dir alleine glücklich zu sein, dann fehlt. Also lerne, dich selbst bestmöglich zu behandeln, mach dich glücklich und dann bist du ein Geschenk für die Welt.

Wenn du wissen magst, WIE man das macht, dann habe ich hier Zehn Schritte zu mehr Selbstliebe! für dich und die Zeitschrift „Woman“ zusammengestellt. Viel Spaß beim Umsetzen wünscht dir

Deine Hilde Fehr / Die Streitexpertin / Coach für Blühende Beziehungen

KOSTENLOSES SCHNUPPERGESPRÄCH: (Man kann  auch mit sich selbst und seinem inneren Kritiker, Selbstoptimierer und CO. streiten…)

dav1. Streiten Sie/du öfter als Ihnen7dir lieb ist?

2. Vermissen Sie/du den respektvollen und liebevollen Umgang mit Ihnen/dir selbst?

3. Liegt Ihnen/dir Beziehung zu DIR am Herzen?

4. Möchtest DU DEINE BESTE FREUNDIN WERDEN? (Selbstwert, Selbstvertrauen, Selbstliebe, Selbstbewusstsein, Selbstwirksamkeit)

Dann lade ich Sie/dich herzlich zu einem kostenlosen Schnuppergespräch bei mir in der Beziehungs-Ambulanz ein, wo wir besprechen, wie Sie/du Ihre/deine Beziehung zu DIR ZUM BLÜHEN bringen/bringst!

Bitte einfach das Formular ausfüllen und senden. Ich freue mich auf Sie!

Ihre Hilde Fehr / Paar-Coach / Die Streitexpertin / Coach für Blühende Beziehungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.